logotype
deco
img1

 

Leitbild der Grundschule Bützfleth

Die GS Bützfleth ist eine kleine Grundschule im Bereich der Hansestadt Stade

Inhalte unseres Leitbildes:

  • Alle am Schulleben Beteiligten haben ein Recht auf die Achtung ihrer Menschenwürde.
  • Jeder wird in seiner Individualität angenommen.
  • Die Kinder benötigen feste Bezugspersonen, klare Richtlinien, deutliche Konsequenzen und ständige persönliche Ansprache.
  • Wir gestalten an unserer Schule die Qualität des Unterrichts so, dass ein möglichst optimales Ergebnis für alle Schülerinnen und Schüler erzielt werden kann.
  • Wir beziehen eindeutig Position gegen Fremdenfeindlichkeit.
  • Der tolerante, respektvolle und höfliche Umgang steht neben der Vermittlung von Wissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten im Mittelpunkt des Schullebens

Wir erreichen diese Ziele NUR, wenn Schule UND Elternhäuser mit Vertrauen und Respekt zusammenarbeiten.

Wir handeln im Bewusstsein, dass sich unser Verhalten in der Schule nachhaltig auf das Leben außerhalb der Schule, auf unsere Mitmenschen und auf die Umwelt auswirkt.

 

Arbeitsgemeinschaften

Die Kinder der 3. und 4. Klassen wählen für ein Halbjahr ein verpflichtendes AG-Angebot aus. Die AGs finden donnerstags in der 5. Unterrichtsstunde statt. Aus organisatorischen Gründen werden auch zweistündige AGs, dann aber 14tägig angeboten. Die Musik-AG am Mittwoch darf zusätzlich gewählt werden.  (siehe auch ….)

Brückenjahr

Im Projekt Brückenjahr soll die Zusammenarbeit von Kindergarten und Grundschule verbessert werden. Die „Brückenkinder“ kommen 14tägig in zwei Gruppen jeweils für eine Unterrichtsstunde mit ihren Erzieherinnen in die Schule. Die Zusammenarbeit mit den Eltern erfolgt durch 2 Elternabende und weitere Gesprächskreise. 

Betreuung

Die GS Bützfleth ist seit dem Schuljahr 2000/2001 eine Verlässliche Grundschule. Für alle Schüler ist daher die schulische Betreuung in der Zeit von 7:30 Uhr bis 12:30 Uhr gewährleistet. Dieses gilt in erster Linie für unterrichtsfreie Randstunden. Hauptinhalte der Betreuungsstunden sind vielseitige Bastel- sowie Bewegungsangebote.

Bücherei

Die Bücherei wird von Frau Warnecke unter Mithilfe von Viertklässlern geführt. Die Bücherei hat jeweils am Dienstag und Donnerstag in der ersten großen Pause ab 09.20 Uhr geöffnet.

Die 1. und 2. Klassen besuchen gemeinsam mit ihren Klassenlehrerinnen regelmäßig die Bücherei. In den dritten und vierten Klassen gibt eine Bücherei-AG, die von den Kindern gerne gewählt wird, weil sie sich dann auch Bücher ausleihen können. In dem Internetprogramm „Antolin“ können die Kinder Quizfragen zu den gelesenen Büchern beantworten und damit Punkte sammeln. Für eine bestimmte Punktzahl erhalten sie dann eine Urkunde.

Cafeteria

Seit Sommer 2006 gibt es eine Cafeteria an unserer Schule. Ziel dieser Idee sollte es sein, das Bewusstsein für gesunde Ernährung bei Kindern und Eltern zu stärken.  Die Einrichtung wurde durch ein Spendenprogramm der DOW Chemical finanziert. Viele fleißige Hände haben für die Verschönerung und die Gemütlichkeit des ehemaligen Klassenraumes gesorgt. Mehr als 30 ehrenamtliche Helfer/innen sind mittwochs und freitags für die Zubereitung der Speisen und den Verkauf zuständig. Die Cafeteria ist in beiden großen Pausen geöffnet. Das Angebot ist vielfältig. Es werden belegte, liebevoll mit Gemüse dekorierte Brötchenhälften, kleine Laugenbrötchen, Gemüse- und Obstschälchen, verschiedene Obstsorten, Joghurt und Getränke angeboten.

Diebstahl

Eltern können ihre Kinder am besten vor Diebstahl schützen, wenn sie ihm keine wert-vollen Gegenstände und keine größeren Geldbeträge mit in die Schule geben. Geld und Wertsachen gehören auf keinen Fall in die Jacken, die unbeaufsichtigt auf den Fluren hängen.

Einschulung

Die Einschulung der 1. Klassen findet am 1. Samstag nach den Sommerferien um 10.30 Uhr in der Schulsporthalle statt. Mit einem kurzen Programm heißen die Schüler der Jahrgänge 2 - 4 die Schulneulinge willkommen. Dadurch soll der 1. Schultag zu einem kurzweiligen Tag werden, der auch erste „Ängste“  abbauen soll. Nach dieser Begrüßung führen die Klassenlehrerinnen die Schüler in ihren neuen Klassenraum, wo gemeinsam in ungezwungener Atmosphäre die erste Schnupperstunde durchgeführt wird.
Der Schulförderverein sorgt während des Vormittags für das leibliche Wohl der Gäste und stellt sich und seine Arbeit vor.

Fahrschüler / innen

Die Fahrschüler aus den Ortschaften Abbenfleth, Bützflethermoor, Depenbeck und Götzdorf werden morgens und mittags mit Kleinbussen und Taxis abgeholt bzw. wieder zurückgebracht. Für einen kostenlosen Schülertransport für Grundschüler muss nach dem derzeitigen Stand für die Schülerbeförderung im Landkreis Stade der Schulweg mehr als 2 km betragen.

Förderverein

Der Förderverein wurde 1996 von engagierten Eltern ins Leben gerufen. Im Moment zählt er fast 100 Mitglieder. Feste Aufgaben sind die Führung der Cafeteria und die Teilnahme an gemeinnützigen Veranstaltungen in Bützfleth. Finanzielle Unterstützung leistet der Verein für die Schulbücherei, bei der Beschaffung von besonderen Spiel- und Sportgeräten u. a.  (siehe auch ….)

Frühlingslauf

An der Grundschule Bützfleth ist es inzwischen zur Tradition geworden, im Frühsommer einen Straßenlauf für die Grundschulkinder durchzuführen. Die Grundschüler versammeln sich auf dem Parkplatz am Schwimmbad und laufen auf 2 Strecken auf einer nicht öffentlichen Straße. Jeder Schüler bestimmt dabei sein eigenes Tempo. Mitglieder des Bützflether Lauftreffs unterstützen die Schule bei der Durchführung. Für Laufunwillige und gesundheitsbedingt eingeschränkt Leistungsfähige wird alternativ ein Walkingstrecke angeboten.

Ganztagsschule

Im Schuljahr 2012/13 wird die Grundschule Bützfleth „Offene Ganztagsschule“. Nähere Informationen findet man in der Rubrik Ganztagsschule.  (siehe auch ….)

Hausaufgabenbetreuung

Es ist möglich, nicht nur im Rahmen der Ganztagsbetreuung nach verbindlicher Anmeldung für ein Halbjahr an der Hausaufgabenbetreuung teilzunehmen.

Infektionskrankheiten

Bestimmte Krankheiten (Keuchhusten, Läuse, Masern, Mumps, Scharlach, Schweinegrippe, Windpocken) müssen in der Schule von den Erziehungsberechtigten umgehend gemeldet werden. Die Schulen sind zur Weiterinformation an das Gesundheitsamt verpflichtet. 

Jacken und andere Fundsachen

Viele Fundstücke der Kinder warten an der Garderobe neben dem Cafeteriaeingang und auf den Fluren vor den Klassenräumen auf ihre Besitzer. Die nicht abgeholten Sachen werden gespendet bzw. entsorgt.

Krankmeldungen

Krankmeldungen sollten bereits am ersten Fehltag ab 07.00 Uhr im Sekretariat vorgenommen werden. Aus juristischen Gründen muss zusätzlich nach Beendigung der Fehlzeit eine schriftliche Entschuldigung mit den Fehltagen und einer Begründung vorgelegt werden.

Lernmittelfreiheit

In Niedersachsen gibt es keine Lernmittelfreiheit sondern ein Ausleihverfahren für Schulbücher gegen ein festgelegtes Entgelt. Arbeits- und Verbrauchsmaterialien müssen von den Erziehungsberechtigten angeschafft werden.

Mobilität

Die Verkehrserziehung in der Grundschule benötigt die Zusammenarbeit mit Eltern und Polizei. Im 4. Schuljahr wird unter Mithilfe von der Polizei und von Eltern eine theoretische und praktische Fahrradprüfung (die Strecke führt durch unseren Ort) durchgeführt. Für die Erstklässler wird in Form von Farbmarkierungen („gelbe Füße“) ein sicherer Schulweg vorgegeben. Der Themenbereich Verkehrserziehung ist ein Schwerpunkt im Fach Sachunterricht.

Noten

Die Bewertungen von schulischen Leistungen werden nach einem verbindlichen Schlüssel vorgenommen.

Ordnung

Es ist selbstverständlich, dass alle Personen, die sich auf dem Schulgelände aufhalten, ihre Abfälle in die bereitgestellten Müllbehälter werfen. Schuleigentum, das mutwillig beschädigt wird, muss von den Verursachern ersetzt werden. Auf dem gesamten Schulgelände gilt ein allgemeines Rauchverbot.

Pausenspielgeräte

In der ersten großen Pause können die Kinder Spielgeräte ausleihen. Diese Ausleihe wird von Schülern der 4. Klassen organisiert,

Querkopf

Querköpfe sind Personen, die sich im Unterricht und in den Pausen häufig den schulischen Regeln widersetzen und den Schulalltag schwierig für die Mitschüler gestalten.

Radfahrer

Die Fahrradfahrer müssen auf dem Schulhof ihr Fahrrad zur Vermeidung von Unfällen zum Fahrradständer schieben und dort aus Versicherungsgründen unbedingt ab-schließen!

Schwimmen

Der Grundschule Bützfleth steht zur Durchführung des Schwimmunterrichts im Sommerhalbjahr von Mai bis September das moderne, beheizte Freibad der Ortschaft Bützfleth zur Verfügung. Das Bad liegt nicht weit von der Schule entfernt und ist in ca. 5 Minuten zu Fuß zu erreichen. In der Regel wird ab Klasse 2 nach den curricularen Vorgaben Schwimmunterricht erteilt.
Ziel des intensiven Schwimmunterrichts ist es, allen Schülern den Erwerb eines Jugendschwimmabzeichens (Gold, Silber oder Bronze) zu ermöglichen. Für die Bereitstellung eines gepflegten und attraktiv ausgestatteten Freibades danken wir dem Trägerverein Bützflether Freibad e.V. und seinen vielen ehrenamtlichen Helfern.

Teilnahme an öffentlichen Veranstaltungen

Die Schülerinnen und Schüler bzw. das Kollegium wirken bei öffentlichen Veranstaltungen im Ort mit. Die Aktionen werden in den Schul - Arbeitsgemeinschaften vor-bereitet und/oder mit Hilfe der Eltern durchgeführt.

  • Die Schule und der Förderverein unterstützen den Verein „Attraktives Bützfleth“ mit Spielaktionen beim jährlichen Schwimmbadfest.
  • Die Schule beteiligt sich bei der Erstellung des „Bützflether Kalenders“, der als Termin – Broschüre auf wichtige Veranstaltungen in der Ortschaft hinweist.
  • Schule und Förderverein sind auf dem Weihnachtsmarkt in der Festung Grauerort mit einem Stand vertreten.


Urlaub

Beurlaubungen können nur in begründeten Fällen ausgesprochen werden. Die Anträge sind rechtzeitig formlos bei der Schulleitung zu stellen.

Unfall

Leider kommen Unfälle immer wieder einmal vor. Nach einem Unfall in der Schule oder auf dem Schulweg sollte im Bedarfsfall ein Arzt oder Krankenhaus aufgesucht werden. Schulunfälle müssen der Schule unverzüglich gemeldet werden. Die sind grundsätzlich bei Schulunfällen versichert.

Vertretungsunterricht

Im Rahmen der Verlässlichen Grundschule ist die Betreuung auch bei plötzlichem Unterrichtsausfall sichergestellt.

Wandertage und Schulfahrten

In der Grundschule werden regelmäßig Wandertage und Schullandheimaufenthalte (für die 4. Klassen) durchgeführt. Die Ziele dieser mehrtägigen Fahrten liegen z.B. in Otterndorf, Bremervörde und Hitzacker.   
Außerdem gehören Fahrten zum Weihnachtstheater, in die Eissporthalle, zur Ziegelei, zum Klärwerk, zum Moorkieker und zum Wildpark Schwarze Berge zum Programm der Grundschule.

Wartezone

Die Kinder sollten, wenn es möglich ist, zu Fuß mit Freunden zur Schule kommen. Eltern, die ihr Kind bringen oder abholen möchten, warten bitte vor dem Schulgebäude. Autofahrer dürfen aus Sicherheit für die Kinder das Schulgrundstück in der Zeit von 07.00 bis 13.30 Uhr nicht befahren.

xy Zeugnisse

Die Kinder erhalten nach den Halbjahren ein Zeugnis (für die Erstklässler erstmalig am Ende des 1. Schuljahres). Am Ausgabetag ist grundsätzlich bereits um 10.25 Uhr Unterrichtsschluss. Es findet an diesen Tagen keine Betreuung statt. 


 

A - Allgemeines

1. Die Schulordnung gilt für alle Personen, die sich im Schulgebäude, auf dem Schulgrundstück ständig oder auch nur teilweise aufhalten, also auch für Kinder, die keinen Unterricht mehr haben (z. B. nach Unterrichtsschluss bzw. nachmittags).
2. Fremde Besucher müssen sich bei der Schulleitung, der Sekretärin oder dem Hausmeister melden.
3. Es gilt für das gesamte Schulgelände ein Rauchverbot!


B - Unterrichtsbeginn

4. Unterrichtsbeginn ist um 07.45 Uhr. Die Kinder werden von 07.30 Uhr bis 07.40 Uhr (Klingelzeichen) auf dem Schulhof beaufsichtigt. Bei schlechten Witterungsbedingungen dürfen sich die Kinder in der Vorhalle (Erdgeschoss) aufhalten.
5. Zur Vermeidung von Unfällen ist das Laufen und Toben im Schulgebäude untersagt.


C - Unterricht/Pausen

6. Der erste Unterrichtsblock endet um 09.20 Uhr. Die Schüler begeben sich unmittelbar auf den Schulhof. Aus rechtlichen Gründen ist es untersagt, das Schulgelände während der Pausen und des Unterrichts zu verlassen.               
7. Handlungen und Spiele, die andere Kinder gefährden oder belästigen, sind zu unterlassen (Kampfspiele, Schneeball werfen u. a.)
8. Jeder sorgt für Sauberkeit auf dem Schulgelände. Abfälle werden in die bereitgestellten Abfallkörbe geworfen.
9. Bei schlechtem Wetter (Regenpausen) wird abgeklingelt. Die Schüler/innen halten sich unter Aufsicht der Lehrkräfte in ihren Klassenräumen auf.
10. Wenn Kinder durch Gewalttätigkeiten auffallen, wird die Klassenlehrerin informiert. Diese entscheidet über weitere Maßnahmen. Der Vorgang wird den Eltern mitgeteilt und ggf. in der Schülerakte festgehalten.
11. Die Schüler/innen sollen die Toiletten möglichst am Anfang oder am Ende der Pause aufsuchen. Die Toiletten sind keine Aufenthaltsräume! Es ist selbstverständlich, dass auch die Sanitärräume sauber hinterlassen werden!
12. Um 09.35 Uhr wird die erste Pause abgeklingelt. Die Schüler/innen und Lehrkräfte begeben sich in die Klassenräume. Um 09.40 Uhr leitet ein weiteres Klingelzeichen den zweiten Unterrichtsblock ein. Dieser dauert einschließlich einer 5-Minuten-Pause für Toilettengänge und Lehrerwechsel bis 11.15 Uhr.
13. Von 11.15 – 11.30 Uhr dauert die zweite Pause. Die Schüler begeben sich wieder unmittelbar auf den Schulhof.
14. Um 11.35 Uhr beginnt der letzte Unterrichtsblock und endet um 13.10 Uhr.


D - Unterrichtsschluss

16. Nach dem Unterricht bzw. nach den Nachmittagsangeboten verlassen die Kinder unmittelbar das Schulgelände und gehen unter Beachtung der Verkehrsregeln nach Hause.
17. Die Fahrschüler/innen begeben sich zur Bushaltestelle und warten dort so lange, bis die Busse kommen. Handlungen und Spiele, die andere Kinder gefährden oder belästigen, sind auch hier zu unterlassen. Das zwischenzeitliche Verlassen der Haltestelle ist aus rechtlichen Gründen nicht erlaubt.


E - Allgemeines Verhalten

18. Grundsätzlich müssen alle Schüler/Innen damit rechnen, dass die Erziehungsberechtigten für einen verursachten Schaden haftbar gemacht werden.
19. Schüler/Innen, die den Unterricht versäumen, müssen bereits am ersten Tag ihres Fehlens telefonisch im Sekretariat entschuldigt werden. Anschließend muss aus rechtlichen Gründen eine schriftliche Entschuldigung mit dem Versäumnisgrund nachgereicht werden.
20. Es wird dringend davor gewarnt, Wertgegenstände oder größere Geldsummen mit in die Schule zu bringen.
21. Fundsachen werden im Sekretariat bzw. an der Garderobe vor der Cafeteria zum Abholen bereit gestellt.
22. In den Sport- und Schwimmstunden darf kein Schmuck (Armbänder, Halsketten, Ohrringe, Ringe etc.) getragen werden.
23. Die Benutzung von Handys ist auf dem Schulgelände untersagt.

Wir wollen uns alle in unserer Schule wohl fühlen.
Daher sind wir freundlich und hilfsbereit und nehmen Rücksicht auf Mitschüler und Erwachsene.
„Fair geht vor“


ORIGINAL ALS PDF DOWNLOADEN

„Wir wollen GEMEINSAM LERNEN!!!“ 

Um dieses zu schaffen, muss ich mich an folgende Schulregeln halten:

1. Ich gehe freundlich, fair und respektvoll mit allen Personen dieser Schule um.

2. Ich verletze niemanden – auch nicht mit Worten.

3. Ich gehe im Schulgebäude und bin leise – rennen und toben darf  ich auf dem Schulhof.

4. Ich gehe sorgfältig mit den Sachen meiner Mitschüler und dem Eigentum der Schule um.

5. Ich spiele in der Pause auf dem Spielplatz oder auf dem Schulhof und benutze nur die befestigten Wege. Fußball darf ich nur auf dem Rasen spielen.

6. Ich erscheine pünktlich zum Unterricht.

7. Ich gehe möglichst nur in der Pause zur Toilette und hinterlasse diese sauber.

8. Ich halte das Schulgebäude und den Schulhof sauber.

9. Ich lasse Handys, Spielzeug, Wertsachen, Waffen und Feuerzeuge zu Hause.

10. Ich befolge die Anweisungen aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dieser Schule.


Wenn ich gegen diese Regeln verstoße, hat es für mich Folgen:

** mündliche oder schriftliche Entschuldigung
** Pausenverbot mit schriftlicher Aufgabe (Gedanken zum Vorfall)
** Sozialdienst [z. B. Fegen, Müll sammeln, (Schuhregale) aufräumen]
** Zusätzliche Stunde nach Unterrichtsschluss
** Mitteilung an die Eltern
** Schäden ersetzen
** Klassenkonferenz (Erziehungsmaßnahmen)
** Ausschluss von gemeinsamen Schulveranstaltungen
** Eltern müssen eingezogene Gegenstände im Sekretariat abholen


ORIGINAL ALS PDF DOWNLOADEN